Frauenverein Sissach


Direkt zum Seiteninhalt

Mitgliederversammlung 2018

Mitgliederversammlung des Frauenvereins vom 27.4.2018

Margrit Gysin und ihr Figurenspiel

Vor dem offiziellen Teil konnten sich die Anwesenden mit Spaghetti " à la Bruno Attanasio" oder belegten Brötli stärken. Um 20.00 Uhr begrüsste Präsidentin Simone Tacheron 70 stimmberechtigte Mitglieder und 7 Gäste, darunter Gemeindepräsident Peter Buser und Gemeinderat Lars Mazzucchelli zur Mitgliederversammlung (MV) 2018.

Einstimmig genehmigt wurden der an alle Mitglieder und Gönner verschickte schriftliche Jahresbericht, das Protokoll der MV 2017, die Jahresrechnung 2017 mit einem Gewinn von rund Fr. 930.-- bei einem Vermögen von Fr. 117'035.-- sowie das Budget 2018 mit einem Verlust von Fr. 7'710.--. Vorstand, Präsidentin und Revisorinnen wurden einstimmig wiedergewählt. Die Zahl der Mitglieder blieb mit 754 unverändert.

Die Präsidentin Simone Tacheron eröffnet die MV

Die Präsidentin Simone Tacheron begrüsst die Anwesenden.

Margrit Gysin beim Interview

Margrit Gysin (rechts) beim Interview

EZum Schluss bedankt sich Peter Buser für den wertvollen Beitrag, den der Frauenverein für die Gemeinde leistet: Seniorennachmittage, Mittagstisch, Fahrdienst und vieles mehr. Worum er den Frauenverein beneide, sei die Anwesenheitsquote von 10% der Mitglieder an der MV - davon könne er bei den Gemeindeversammlungen nur träumen, meinte er mit einem Augenzwinkern.

Ein besonderer Leckerbissen wurde nach dem offiziellen Teil präsentiert. Die Liestalerin Margrit Gysin, international erfolgreiche Figurentheaterspielerin und Trägerin des Schweizer Theaterpreises 2017, bezauberte die Anwesenden mit einer Kurzversion ihres Figurenspiels "Das bucklige Männlein". Mit ihrer Leidenschaft, Kreativität und Spontaneität zog sie das Publikum sofort in ihren Bann und liess es Teil ihres Spiels werden. Anschliessend erzählte sie von ihren unzähligen Reisen, die sie immer allein unternahm, von ihren Auftritten und Erlebnissen in aller Herren Länder, von berührenden Begegnungen mit den Ärmsten dieser Welt und ihrer Tätigkeit als Puppenspieltherapeutin für Ärzte ohne Grenzen. "Theater ist mein Leben", sagte die 69-Jährige in einem Zeitungsinterview. Die unglaubliche Energie, die sie beim Spiel versprüht, lässt daran keinen Zweifel aufkommen.

Charlotte Hegnauer
Frauenverein Sissach


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü